P R O J E K T E
   
  Kindererholung in Nadeshda 2011
 

 

Im Jahr 2011 war eine Erholung für 15 leicht behinderte Kinder geplant.
Im Oktober 2010 wurden die ersten Vorgespräche in dem Büro des Vereins "Leben nach Tschernobyl" in Minsk geführt.

Es sollten 15 Kinder für vier Wochen nach Nadeshda eingeladen werden.

Zusätzlich sollte wieder die Erholung für 2 behinderte Kinder mit ihren Müttern organisiert werden.

       
   

Vom 26. März bis 18. April waren Dank der großzügigen Unterstützung der Stiftung FORKIDS 18 Kinder und 3 behinderte Kinder mit ihren Müttern im Sanatorium Nadeshda.

       
   

Die gesamte Gruppe kam aus einer Schule in Djakowitschi, ca. 50 Kilometer von der Kreisstsdt Shitkowitschi entfernt.

Die Kinder kommen so gut wie nie aus ihrem Dorf und leben sehr abgeschieden.

Durch die Homogenität der Gruppe konnten die pädagogischen Ansätze von Nadeshda besonders gut vermittelt werden.

       
    Die Kinder waren besonders motiviert und mit hoher Konzentration bei den Aktionen beteiligt.
       
    Insbesondere die vielfältigen Freizeitangebote wurden mit Begeisterung aufgenommen.
       
    Auch das Spiel auf der Bühne und der Besuch der Kinderdisco wurde als willkommene Abwechslung aufgenommen.
       
    Die ausgewogene Ernährung mit biologisch angebauten Nahrungsmitteln tat das Übrige zur Gesundung der Kinder.
       
   

Ein besonderes Erlebnis war die Integration der behinderten Kinder, da dies sonst in Weißrussland noch nicht üblich ist.

Durch eine großzügige zweckgebundene Spende konnten wir dieses Mal zwei Kinder mit ihren Müttern und ein weiteres Kind mit der Oma nach Nadeshda einladen.

Die intensive Nutzung der therapeutischen Möglichkeiten von den behinderten Kindern wurde von der Leitung des Sanatoriums besonders betont.

 

       
   

Insgesamt war der Aufenthalt ein voller Erfolg.

Ganz besonders wurde auch das überdurchschnittliche hohe Engagement der begleitenden pädagogischen Fachkräfte hervorgehoben.

Wir hoffen, dass die Impulse von den Kindern angenommen werden und durch die Lehrer weiter verfolgt werden.

       
    Bei unserem Besuch in Djakowitschi im April 2011 konnten wir uns von der Begeisterung der Kinder und der lehrer überzeugen.
       
   
Jedes Kind und die lehrerinnen erhielten von uns ein kleines Geschenk.
       
 

Interessierte Leser können hier den Abschlussbericht des Sanatoriums einsehen.

 

(Namen sind von der Redaktion verändert)

 
       
       
      Aktualisiert am: 09.05.2011